Erster Sieg im ersten Spiel nach dem Aufstieg

Erster Sieg perfekt!

Das erstes Spiel in der neuen Saison ist immer ein wenig zittrig. Erst recht nach dem Aufstieg in eine neue Liga mit unbekannten Gegnern. Auf einen solchen trafen wir gleich im ersten Match: TSGV Waldstetten – seines Zeichens ebenfalls Meister in der vergangenen Saison. Der erste schwere Prüfstein im Kampf für den Klassenerhalt.

Unsicherheit schon vor dem Spiel

Konfus präsentierten wir uns schon vor Spielbeginn. Aufgrund ungenügender Absprachen hatten wir mit Rolando einen Ersatzmann aus der zweiten Mannschaft am Start, den es eigentlich gar nicht gebraucht hätte. Die vorliegende Info zu Dieter war, dass er zu Spielbeginn da sein würde, was aber nicht der Fall war. Nach längerer Diskussion und Wartezeit entschieden wir uns dafür, dass Rolando Doppel spielen wird und Dieter später die Einzel. Während die ersten Doppel liefen traf Dieter dann ein, aber ging kurz darauf wieder, da ja 6 Mann da waren. Das war sehr schade zumal wir dadurch in schlechterer Aufstellung spielten, als wir gemusst hätten. Stefan rückte dadurch ins mittlere Paarkreuz vor.

Das Spiel beginnt

Der Start lief ganz ähnlich wie es in der letzten Saison meistens der Fall war. Das Doppel 1 gewinnt und die anderen beiden verlieren zum Teil knapp. Das kurzfristig formierte Doppel 2 mit Dreher/Wahl fand auch uneingespielt sofort wieder zusammen und bot dem Spitzendoppel der Gegner Glaser/Pade einen harten Kampf über 5 Sätze.
Die Einzel liefen danach sehr gut an. Sowohl Clemens als auch Wolfgang hatten ihre Gegner im vorderen Paarkreuz gut im Griff und gewannen 3:1. In der Mitte machte Michael kurzen Prozess während Stefan leider kaum Chancen hatte. Somit lagen wir mit 4:3 in Führung. Das hintere Paarkreuz mit Maurice und Roland spielte ebenfalls ausgeglichen, wobei Maurice sich ganz knapp in fünf Sätzen durchsetzte und die Führung verteidigte.
In der zweiten Einzelrunde zeigte sich fast das gleiche Bild. Clemens, Wolfgang und Michael gewannen in starken Spielen gegen Glaser, Kaiser und Pade und erhöhten die Führung auf 8:4. Damit war schon der erste Punkt gesichert. Leider gelang es Stefan, Maurice und Roland nicht den Sack zuzumachen, sodass die Entscheidung im Schlussdoppel fallen musste.

Spannung im Schlussdoppel

Unser Spitzendoppel Wohlfarth/Schwenger, das ungeschlagen durch die Kreisliga gegangen war, erwischte einen schlechten Start und kam nicht gut rein ins große Finale. Die Zuschauer sahen mit Entsetzen einen äußerst schwachen ersten Satz. Auch der zweite Satz war nicht viel besser, aber wurde trotzdem knapp gewonnen. Die Tendenz wurde zwar besser, aber den dritten Satz verloren Clemens und Michael knapp mit 10:12. Die Lage war äußerst angespannt und der vor dem Doppel fast schon sicher geglaubte Sieg geriet in höchste Gefahr. Nachdem wir inzwischen besser in die Partie gekommen waren, gewannen wir den vierten Satz wieder mit 11:8 und starteten gut mit einer 5:1 Führung im Entscheidungssatz. Diese Führung konnten wir halten und siegten am Schluss mit 11:7 unter großem Jubel.

Tabellenführung

Blitztabelle

Mit diesem Sieg im ersten Spiel setzten wir uns – wenn auch nur sehr kurz – an die Tabellenspitze. Dank schneller Ergebniseingabe fanden wir uns nach dem Spiel ganz oben in der Tabelle. So waren wir zumindest für etwa eine Stunde lang Tabellenführer, ehe ein deutlicheres Spiel eingegeben wurde. Natürlich ist das lächerlich, da wir uns im unteren Tabellenbereich einsortieren werden, aber für uns war es in diesem Moment lustig. Unseren Sieg und die kurzzeitige Tabellenführung feierten wir bei Essen und Trinken wie immer in der Krone; zusammen mit den sehr sympathischen Spielern aus Waldstetten. Eine neue Liga bringt auch neue Bekannschaften mit sich.

Für die Herren 1 spielten: Wohlfarth/Schwenger (2), Dreher/Wahl, Bertsche/Hofacker, Wohlfarth (2), Dreher (2), Schwenger (2), Bertsche, Hofacker (1), Wahl
Für Waldstetten: Glaser/Pade (1), Kaiser/Engesser, Ripp/Breitweg (1), Glaser, Kaiser, Pade (1), Ripp (1), Breitweg (2), Engesser (1)

3 Kommentare

  1. Mal wieder ein sehr gelungener Artikel, der die Emotionen des Spiels wieder hochkommen lässt!!! 😀

  2. Michael Schwenger

    Hoffentlich hält dieses Hochgefühl noch eine Weile an und können weitere unerwartete Punkte einfahren. An perfekten Tagen können wir gegen jeden Gegner punkten ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.