Wieder 2 Punkte auf dem Konto der Herren 1

Ziemlich zu Beginn der Saison stand schon das Lokalderby Welzheim – Kaisersbach an.

[…] Lokalderby, bezeichnet eine Austragung im Mannschaftssport, bei der zwei meist rivalisierende Sportvereine einer Region aufeinandertreffen. Für die Fans der betroffenen Vereine haben solche Ereignisse häufig eine hohe symbolische Bedeutung.

Nunja, ich würde nicht sagen, dass unsere beiden Vereine im Tischtennis so sehr rivalisierend denken oder gerade diesem einen Spiel eine außerordentliche Bedeutung beimessen. Viel mehr trafen sich am Freitagabend 2 Mannschaften mit befreundeten Spielern in überwiegend jungem Alter, die auch nach dem Spiel noch lange den Abend zusammen ausklingen ließen. Besondere Rivalität gibt es bei uns nicht mehr und wird auch nicht vermisst.

Zum Spiel

Pech für Welzheim war die Erkrankung der Nummer 1 Steffen Kupferschmidt, der nicht dabei sein konnte. Das machte es uns natürlich gleich etwas leichter ins Spiel zu gehen. Jedoch mussten wir auf Dieter verzichten und Ersatzmann Rolando fiel ebenfalls kurzfristig wegen Krankheit aus. Also sprang Edeljoker Pit ein, der jedoch zum ersten Mal seit Monaten den Schläger wieder in die Hand nahm.
Beim Doppel verloren Wolfgang und Pit in knappen Sätzen aber 0:3 gegen Münkel/Wolff. Spitzendoppel Clemens und Michi mussten schwer kämpfen gegen Schwarz/Grabant. Nach einem abgewehrten Matchball gewannen Sie aber noch 12:10 im fünften Satz. Puh! Gerade noch gut gegangen. Stefan und Maurice unterlagen danach Geiger/Fauth in drei Sätzen.
Mit 1:2 – diesmal sogar fast 0:3 – starteten wir in die Einzel. Wolfgang setzte sich als erster in fünf Sätzen gegen Michael Münkel durch. Clemens hatte mit Philipp Schwarz keine Probleme. Stefan verlor in gutem Spiel 0:3 gegen Steffen Geiger, aber Mitch rang Benjamin Wollf in einem schönen Spiel 3:1 nieder. Im hinteren Paarkreuz konnte Taktikfuchs Pit das Match gegen Matze Fauth offen gestalten und musste am Ende seinen vergebenen Chancen hinterhertrauern. Maurice gelang gegen Stefan Grabant ein toller Sieg und brachte uns mit 5:4 in Führung.

In der zweiten Einzelrunde erhöhten Clemens und Wolfgang die Führung mit klaren Siegen auf 7:4. Mitch konnte sich danach nicht gegen das starke Blockspiel von Steffen Geiger durchsetzen und musste sich in vier Sätzen geschlagen geben. Danach schlug die Stunde von Stefan. Nach zwei verlorenen Sätzen stand er gegen Benni Wolff mit dem Rücken zur Wand und setzte zum Befreiungsschlag an. Er drehte richtig auf, drängte Benni in die Defensive und ließ ihn nicht mehr zurückkommen. Ein aufregender Sieg in fünf Sätzen. Maurice setzte gegen Matze Fauth mit seinem zweiten Sieg souverän den Schlusspunkt zum 9:5.

Für die Herren 1 spielten: Wohlfarth/Schwenger (1), Dreher/Fetzer, Bertsche/Hofacker, Wohlfarth (2), Dreher (2), Schwenger (1), Bertsche (1), Hofacker (2), Fetzer
Für Welzheim: Münkel/Wolff (1), Schwarz/Grabant, Geiger/Fauth (1), Münkel, Schwarz, Geiger (2), Wolff, Fauth (1), Grabant

EK Welzheim – SV Kaisersbach
Paarung Heim Gast 1 2 3 4 5 Sätze Spiele
D1-D2 Münkel, Michael
Wolff, Benjamin
Dreher, Wolfgang
Fetzer, Hanspeter
12:10 13:11 11:8 3:0 1:0
D2-D1 Schwarz, Philipp
Grabant, Stefan
Wohlfarth, Clemens
Schwenger, Michael
2:11 11:8 8:11 11:3 10:12 2:3 0:1
D3-D3 Geiger, Steffen
Fauth, Matthias
Bertsche, Stefan
Hofacker, Maurice
11:4 11:8 11:8 3:0 1:0
1-2 Münkel, Michael Dreher, Wolfgang 3:11 11:6 4:11 11:7 8:11 2:3 0:1
2-1 Schwarz, Philipp Wohlfarth, Clemens 2:11 3:11 8:11 0:3 0:1
3-4 Geiger, Steffen Bertsche, Stefan 11:6 11:9 12:10 3:0 1:0
4-3 Wolff, Benjamin Schwenger, Michael 6:11 10:12 12:10 5:11 1:3 0:1
5-6 Fauth, Matthias Fetzer, Hanspeter 11:9 5:11 14:12 13:11 3:1 1:0
6-5 Grabant, Stefan Hofacker, Maurice 11:13 11:7 9:11 5:11 1:3 0:1
1-1 Münkel, Michael Wohlfarth, Clemens 7:11 4:11 5:11 0:3 0:1
2-2 Schwarz, Philipp Dreher, Wolfgang 7:11 4:11 8:11 0:3 0:1
3-3 Geiger, Steffen Schwenger, Michael 8:11 11:8 11:8 11:6 3:1 1:0
4-4 Wolff, Benjamin Bertsche, Stefan 11:7 11:7 8:11 10:12 8:11 2:3 0:1
5-5 Fauth, Matthias Hofacker, Maurice 8:11 6:11 6:11 0:3 0:1
Bälle:451:507 23:29 5:9

Ein Kommentar

  1. Spannendes Finale mit gutem Ausgang! Weiter so, Männer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.