30 Hobbyspieler beim Jedermann-Turnier 2018

Nach über 25 Jahren ohne Jedermann-Turnier in Kaisersbach war es Zeit für eine Neuauflage. Für das Turnier zugelassen waren Hobbyspieler von 8 bis 99 Jahren. Das Spektrum des Teilnehmerfelds reichte zumindest von 8 bis 70 Jahre; sehr beachtlich. Bei den Kindern bis 15 Jahre traten 14 Mädchen und Jungs gegeneinander an, während im Feld der Erwachsenen 16 Damen und Herren um den Titel kämpften.

Einspielen vor Beginn

Kurz nach Hallenöffnung um 13 Uhr trafen auch schon die ersten Spieler ein um sich warmzuspielen. Schnell füllte sich unsere Gemeindehalle, in der 8 Tische aufgestellt waren.
Der Start der Kinderkonkurrenz verspätete sich ein wenig, da noch nicht alle angemeldeten Spieler da waren. Etwas verzögert wurde dann das Turnier von Abteilungsleiter Michael Schwenger gestartet. Die Erwachsenen konnten planmäßig um 14.30 Uhr ins Turnier starten und ihr Können zeigen.

Kuhn Brüder dominieren bei den Kindern

Die Kinder spielten in zwei 5er und einer 4er Gruppe um den Einzug ins Viertelfinale. Schon in den Gruppenspielen taten sich die drei Brüder Lias, Noah und Tom Kuhn hervor, da jeder von ihnen seine Gruppe ohne Satzverlust gewann. Genauso sind es im Viertelfinale weiter ehe dann im Halbfinale zum ersten Mal ein Bruder-Duell anstand, welches Noah knapp mit 3:2 gegen Tom für sich entscheiden konnte. Lias gewann sein Halbfinale gegen Sven Voß, der im kleinen Finale um Platz 3 gegen Tom Kuhn den kürzeren zog. Im großen Finale besiegte Noah seinen Bruder Lias und sicherte sich damit die Goldmedaille.

Wer es aus der Gruppenphase nicht ins Viertelfinale geschafft hatte, musste nicht nach Hause gehen, sondern konnte in der Trostrunde noch weiter spielen. Hier wurde mit den verbliebenen 6 Teilnehmern eine Gruppe gebildet und Jeder-gegen-Jeden gespielt. Hier setzte sich Jan Voß mit 5 Siegen an die Spitze und erreichte als Gewinner der Trostrunde den 9. Platz.

Spannender Verlauf bei den Erwachsenen

Bei den Erwachsenen sahen wir schon beim Einspielen, dass einige hochkarätige Hobbyspieler am Start waren. Das versprach attraktive Spiele und die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Bereits im Viertelfinale sah man bei den knappen 3:2 Siegen von Thilo Kuhn über Andreas Kitschmer und von Sascha Solakovic über Thomas Klassen viele spektakuläre Ballwechsel und Entscheidungen erst in der Verlängerung des Satzes. Hier dachte man schon fast vorweggenommene Finals zu sehen. Für Sascha Solakovic war jedoch im Halbfinale gegen Maxim Ernst Schluss, während Thilo Kuhn sich gegen Timo Scheuing durchsetzte und ins Finale einzog. Platz 3 holte sich Sascha Solakovic im kleinen Finale dann klar in drei Sätzen.

Das große Finale um den Turniersieg bot den Zuschauern noch einmal alles, was man im Tischtennis häufig erleben kann. Thilo Kuhn kam besser ins Match und gewann die ersten beiden Sätze. Doch Maxim Ernst gab nicht auf und kämpfte. Mit Entschlossenheit brachte er sich selbst zurück ins Spiel und gewann auch die längeren Ballwechsel wieder, was zusätzlich motivierte. So schaffte er es das Spiel wieder zu drehen und den alles entscheidenden Satz des Turniers zu erzwingen. Dieser fünfte Satz zehrte an den Nerven der Spieler. Mehrfach wechselte die Führung und es wurde zum Ende immer knapper. Beim 10:9 schaffte es Thilo Kuhn jedoch seinen ersten Matchball zu verwandeln und das Spiel für sich zu entscheiden, nachdem er die beiden vorhergehenden Sätze hatte abgeben müssen.

Championship Point verwandelt!

Auch bei den Erwachsenen spielten die nicht weitergekommenen Teilnehmer in einer Trostrunde weiter. Hier ließen wir wie die Endrunde auch im KO-System weiterspielen. Hier setzte sich sich im Finale Peter Schildt gegen Wolfgang Unger durch, die somit auf die Plätze 9 und 10 kamen.

Fazit

Die Familie Kuhn räumte voll ab. Während Vater Thilo bei den Erwachsenen gewann, holten sich seine drei Söhne die Medaillen bei den Kindern.
Mehr Bilder vom Turnier gibt es in unserer Bildergalerie.
Um 17:30 Uhr war das Turnier inklusive Siegerehrungen zu Ende.
Mit 30 Teilnehmern, gut gemischt über alle Altersklassen, sind wir als Veranstalter sehr zufrieden. Wir hoffen, dass es allen Teilnehmern Spaß gemacht hat und wir den ein oder anderen wiedersehen; freitags bei uns im Training oder beim nächsten Jedermann-Turnier. 🙂

Alle Ergebnisse als PDF

Kinder_Vorrunde.pdf
Kinder_Trostrunde.pdf
Kinder_Endrunde.pdf
Erwachsene_Vorrunde.pdf
Erwachsene_Trostrunde.pdf
Erwachsene_Endrunde.pdf

Ein Kommentar

  1. Michael Schwenger

    Bemerkenswert wie hoch das Niveau in der Endrunde war. Hier und da noch den einen oder anderen technischen oder taktischen Kniff und man könnte zwischen Vereinsspieler und Hobbyspieler nicht unterscheiden.
    Hut ab vor dieser Leistung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.