Mehr erhofft

Nach den guten Leistungen in der Rückrunde fuhren wir voll motiviert zum Nachbarschafts-Duell nach Fornsbach, mit dem Ziel mindestens einen Punkt mitzunehmen. Da die Fornsbacher Mannschaft im vorderen Paarkreuz sehr stark besetzt ist, wurde schnell klar das ein Unentschieden wahrscheinlich das Maximale für uns an diesem Abend sein würde.

Und so gingen die ersten Spiele auch wie erwartet aus. Das vordere Doppel Wahl/Munz verlor klar in drei Sätzen, während das hintere Doppel Nuiding/Bayha klar in 3 Sätzen gewann. In den Einzeln gab es dann ein ähnliches Bild, die Spiele im vorderen Paarkreuz gingen verloren, während die Spiele im hinteren Paarkreuz gewonnen wurden. So gingen wir mit 3:3 in die letzten Einzel. Dort zu Beginn das gleiche Bild. Stephan Wahl und Martin Munz hatten leider gegen die starken Fornsbacher Brutsch und Wolf keine Chance. So mussten nun „nur“ noch die hinteren Einzel gewonnen werden, um das Unentschieden zu sichern. Während dies Hannes Nuiding gelang, hatte Dirk Bayha leider große Probleme mit dem Spielstil und dem Material des Gegners. Überraschend für uns alle verlor er sein Einzel klar in 3 Sätzen. Somit stand zum Schluss eine knappe 6:4 Niederlage gegen den (noch) Tabellenletzen aus Fornsbach, die aber schon angekündigt haben, die restlichen Spiele gewinnen zu wollen, um die rote Laterne noch nach Kaisersbach zu geben…! Das müssen wir natürlich verhindern, hierzu bietet sich gleich das nächste Heimspiel gegen Weissach am 29.03.2019 an, in das wir (wie immer) hochmotiviert und top-eingestellt reingehen werden.

H. Nuiding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.