Bringschuld

Es stand ein Auswärtsspiel beim GTV Hohenacker an bei dem es galt etwas gut zu machen. Doch warum mussten wir etwas gut machen?

Also der Reihe nach mit einem kurzen Rückblick auf die zwei zuvor gespielten Ligaspiele gegen Oberbrüden und Winnenden.

Kaba – Oberbrüden

Gegen unseren Tabellennachbarn aus Oberbrüden konnten wir leider nicht vor heimischer Kulisse in Bestbesetzung antreten. Trotzdem erhofften wir mit dem entsprechenden Kamfgeist und Siegeswillen um ein Unentschieden kämpfen zu können.

Nach den Doppel mussten wir leider gleich mit 0:2 in Rückstand in die einzel gehen. Da war leider nichts zu holen. Beide gigen mit jeweils 0:3 an die Gäste. Na dann, ab in die 1 zu 1 Duelle. Leider lief es bei Stephan und Hannes nicht besser als beim Doppel und mussten nun auch jeweils 0:3 an die Gäste abgeben. Nun waren Samuel und Martin dran etwas zählbares zu verbuchen. Samuel musste im fünften Satz und Martin im vierten Satz das Spiel an die Gäste abgeben und somit war das Spiel bereits verloren. Nun ging es an die Ergebnisskosmetik aber wenn es nicht läuft, läuft es nicht. Stephan und Hannes mussten ihre Spiele jeweils im vierten Satz den Gästen überlassen. Oh, no. 0:8. Nun hatten Samuel und Martin noch die Chance wenigstens einen Punkt zu holen. Doch leider kommt es wie es kommen muss. Auch das zweite Spiel von Samuel ging im fünften Satz nach Oberbrüden. Tja, wenn man einmal die Ka… am Schuh (oder am Schläger) hat… Wie es begann so endete das Spiel. Martin ging im letzten Spiel des Abends klar mit 0:3 unter.

Somit Endstand 0:10

Winnenden – Kaba

Mit einer stärkeren Mannschaft als beim Spiel gegen Oberbrüden durfte sich Dirk beweisen. Stand nach den Doppel 1:1. Dirk und Hannes gaben im fünften Satz ab und Stephan und Martin konnten dagegen im fünften Satz das Spiel holen. Unsere Hoffnung Dirk machte es spannend und gewann im fünften Satz. Somit Führung 1:2. Leider hielt diese nicht lange. Vier Spiele in Folge wurden von Stephan, Hannes und Martin verloren ehe wieder Dirk an der Reihe war und einen Sieg für uns verbuchen konnte. Leider war aber auch dieses Spiel trotz Dirk’s Sieg bereits verloren. Somit hat bei den letzten Spielen villeicht das letzte Aufbäumen gefehlt das Hannes und Martin ihre Spiele jeweils verloren.

Somit Endstand 7:3

Hohenacker – Kaba

Nach den letzten beiden enttäuschenden Spielen standen wir in der Bringschuld beim Auswärtsspiel in Hohenacker welches am Tabellenende steht. Hier die Devise – bloß nicht verlieren. Der Gastgeber spielte nur mit drei Spieler/in welches System dann nur ein Doppel und dafür drei Spiele unserer Nummer 1 Dirk verlangte. Aber Dirk ist ja unserer Punkteliferant 🙂

Klar und deutlich in drei Sätzen konnte Dirk und Hannes das Doppel für sich entscheiden.

Samuel, Dirk und Hannes konnten auch in den einzel die Spiele für sich entscheiden ehe Martin in vier Sätzen an die Dame der Hausherren abgeben musste. Zwischenstand 1:4. Noch zwei Punkte und das Spiel ist gewonnen. Auf geht’s…. Gesagt, getan… Dirk gewann locker in drei Sätzen und auch Martin konnte sein Erfolgserlebniss verbuchen. Zwar knapp und spannend im fünften Satz, aber schlussendlich egal. Somit war der Sieg in unserer Tasche. Nun galt es etwas für das Punktekonto zu unternehmen da noch drei Spiele zu spielen waren. Leider konnte Hannes ebenfalls gegen die Dame keinen Sieg erringen. Wir Kaba’ler sind eben wahre Gentleman’s und überlassen unsere Spiele den Damen ;-). Dirk gewann locker gegen Hohenacker’s Nr. 3 und Samuel konnte ebenfalls noch einen Sieg gegen derer Nr. 1 einfahren wenn auch spannend im fünften Satz.

Somit Endstand 2:8  Auswärtssieg!

Fazit: Wir sind froh das die Gäste nicht mit drei Damen angetreten sind, denn sonst wäre dieses Spiel wohl wegen unserer Gentleman würdigen Art mit 10:0 an die Hausherren gegangen ;-). Dank unserer Moral in den fünf Satz Spielen konnte der Sieg recht deutlich dargestellt werden. Genausogut hätte dieses Spiel auch 5:5 ausgehen können was auch zeigt dass wir gerade 44 Bälle mehr gewonnen haben. Nichtsdestotrotz dürfen wir uns über den Sieg freuen auf dass es bei den letzten beiden Spielen gegen Waiblingen (Tabellenzweiter) und Fornsbach (Tabellenführer) so weiter gehen darf. Dies wird aber eine Mammutaufgabe.

to be continuid……..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.